www.gusterath.de  >  Aktuelles

Straßenbauarbeiten im oberen Verlauf der „Ringstraße“

Die bauausführende Firma Lehnen aus Sehlem verlagert ab Mittwoch, 27. Juni 2018, ihre Bautätigkeiten aus dem „Neubaugebiet Ringstraße I“ heraus in den Teilbe­reich der dort seitlich vorbeiführenden „Ringstraße“. Der Straßenbauarbeiten erstre­cken sich ab der Straßeneinmündung „Am Sauerborn / Ringstraße“ (oberhalb „Bau­gebiet Langflur“) – entlang dem „Neubaugebiet Ringstraße I“ – bis hinter die Stra­ßeneinmündung „Am Kirschwäldchen“ (in Fahrtrichtung Ortsausgang / K 61) – auf einer Länge von rd. 450 m. Für die Anlieger im Baugebiet Ringstraße I bleibt die Zufahrt über erste Einfahrt aus Richtung Trier frei.

 

Die Arbeiten werden unter „Vollsperrung“ des öffentlichen Verkehrsraumes ausge­führt und sollen bis Ende der begonnenen Schul-Sommerferien (03.08.2018) ab­geschlossen sein. Der Baustellenbereich kann über innerörtliche Gemeindestraßen und einen Teilabschnitt der K 61 am Ortseingang aus Fahrtrichtung Trier kommend umfahren werden. Zusätzlich einschränkend ist hierbei der zeitgleich laufende innerörtliche Kreisstraßenausbau der Firma Lehnen zu beachten!

 

Damit einhergehend werden die ÖPNV-Buslinien 30 + 33 + 85 der Stadtwerke Trier

-Verkehrsbetriebe- bzw. der Firma Walscheid-Busreisen, Dudeldorf, ab Mittwoch, 27. Juni 2018, mit Dienstbeginn die jeweiligen Linienführungen umstellen. Die Bus­linien 30 + 85 fahren dann nur noch in beide Richtungen über die „K 57 / Romika­straße / Brunnenstraße“ mit Haltestelle „Schule Gusterath“. Von der Buslinie 33 wird ausschließlich die derzeitige Fahrtroute von Trier her – über innerorts Gusterath – nach Pluwig und bis Hermeskeil bedient, umgekehrt nicht ! Die hiervon betroffenen Haltestellen werden mit einem entsprechenden Hinweis versehen.    

 

Für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme bei dieser notwendigen und zeitlich befristeten Baumaßnahme möchten wir uns schon jetzt bedanken.

 

-Ortsgemeinde Gusterath und Ordnungsamt der Verbands­gemeinde Ruwer-

 


Eichenprozessionsspinner

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit gestern ist bekannt, dass in der Ortsgemeinde Gusterath vier Bäume mit dem Eichenprozessionsspinner befallen sind. An den befallenen Bäumen sind Hinweisschilder angebracht und bitten den Bereich zu meiden. Drei Bäume stehen am Fußweg zum Friedhof und ein Baum im Hang zur alten Kapelle.

Stefan Metzdorf
1. Beigeordneter

 


Tag der Architektur am Gemeindehaus Gusterath

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am letzten Juniwochenende ist es wieder so weit. Der „Tag der Architektur“ lädt unter dem Motto „Architektur bleibt!“ ein, aktuelles Bauen in der Region zu entdecken. In Rheinland-Pfalz nehmen an der Veranstaltung am Samstag, dem 23. Juni und Sonntag, dem 24. Juni, 63 Bauwerke und Freiflächen teil.

 Gemeindehaus und Schulerweiterung 2018

Am Schulplatz 3, 54317 Gusterath

Architekten: ARCHITEKTEN STEIN HEMMES WIRTZ PartGmbH, Kasel
Mitarbeiter: Architekt Pascal Quinten, Innenarchitektin Katrin Provera, Dipl.-Ing. (FH) Tanja Manderscheid

Landschaftsarchitekt: Dipl.-Ing. Christoph Heckel, BGHplan Umweltplanung und Landschaftsarchitektur GmbH, Trier

Der Neubau des Bürgerhauses mit Schulerweiterung bedeutet Synergie im besten Sinne. Die Hälfte der erforderlichen Nutzfläche wurde eingespart. Nachhaltigkeit war auch ein Ziel der gewählten Bauweise. Die handwerklich einfache und wartungsarme Konstruktion ist eine Kombination aus Massiv- und Holzbau mit einer Wärmedämmung im Passivhausstandard. Bau- und Folgekosten bleiben so ge ring. Vor dem Bürgerhaus entstand mit dem Mehrgenerationenplatz ein Treffpunkt für Jung und Alt.

Bauherren: Ortsgemeinde Gusterath, Verbandsgemeinde Ruwer

Eine Expertenjury hat unser Gemeindehaus als beispielhaftes Projekt für die Teilnahme ausgewählt.

Der „Tag der Architektur“ ist für jeden unkompliziert zu erleben, ohne Anmeldung und ohne Eintritt. Die Architekten sind anwesend und erläutern gemeinsam mit den Eigentümern, warum sie ihr Projekt genau so geplant und realisiert haben.

Flyer zum Gemeindehaus [...]

Termine:
Sa: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
So: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr


Neue alte Busumleitung in Gusterath

Ab sofort bis voraussichtlich Ende August gilt in Gusterath wieder die bekannte Busumleitung für unsere Linien 30 und 85.


Busse aus der Innenstadt in Richtung Pluwig/Bonerath fahren bis zur Haltestelle Gusterath Schule ihre normale Route, weiter über Im Bilser, Ringstraße, Haltestelle Trierer Straße, Hellmuth-Lemm-Straße, Lindenstraße, Am Sauerborn, Ringstraße, Im Bilser und weiter auf der normalen Streckenführung in Richtung Pluwig oder Bonerath. Die Rückfahrt in Richtung Innenstadt erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Auf dieser Umleitungsstrecke werden alle Haltestellen bedient. Bei Fragen zur Busumleitung stehen Ihnen unsere Mitarbeiter im Stadtbus-Center an der Treviris-Passage oder telefonisch unter 0651 717-273 gerne zur Verfügung.

 

Quelle: www.SWT.de


Endausbau Baugebiete Ringstr. I

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger im Baugebietes Ringstr.I, 

am Mittwoch, dem 2. Mai 2018, werden die Bauarbeiten für den Endausbau der Straßen Am Kirschwäldchen, Tillmann-Willems-Str. und Hans-Piwecki-Str. beginnen. Während der Bauphasen wird es in verschiedenen Teilstücken zu erheblichen Einschränkungen insbesondere des Straßenverkehrs kommen. Ich bitte jetzt schon um Verständnis dafür. Sie werden so früh wie möglich über Einschränkungen in ihrem Bereich informiert werden. Die Bauarbeiten sollten bis zu den Sommerferien weitestgehend beendet sein. Haben Sie feste Hofbefestigungen (Pflaster, Beton usw.) bis zur Straße angebracht, bitte ich Sie, diese in einem Abstand von 50 cm zur Straße hin zu beseitigen. Es besteht auch die Möglichkeit, diese von der ausführenden Fa. Lehnen kostenpflichtig entfernen zu lassen. Dies sollten sie mit dem Polier vor Ort absprechen. Ich wiese vorsorglich daraufhin, dass der Abstand von 50 cm zur Straße im Bebauungsplan festgeschrieben ist (Auszug siehe unten). Außerdem kann es für einige Tage vorkommen, dass Sie mit ihren Fahrzeugen nicht zu ihrem Grundstück fahren können. Stellen Sie ihr Fahrzeug bitte so ab, dass dadurch niemand behindert oder gar gefährdet wird. Sobald ich weitere Details zum Ablauf der Arbeiten habe (werden erst am 2. Mai festgelegt) werde ich diese per Mail sofort an Sie weitergeben.

Falls Sie Fragen haben oder irgendwelche Probleme oder Schwierigkeiten auftreten, bitte ich sie, entweder mit mir oder dem Polier der Fa. Lehnen Kontakt aufzunehmen, es gibt für alles eine Lösung, man muss nur miteinander sprechen. 

 In der Hoffnung auf ein weiterhin harmonisches Miteinander verbleibe ich mit den besten Wünschen und GrüßenIhr Ortsbürgermeister Alfred Bläser  

Auszug aus dem Bebauungsplan:4. Gegenüber der öffentlichen Verkehrsfläche ist gem. § 17(2) LBauO bei Errichtung von Grundstückseinfriedungen sowie von baulichen Anlagen ein  Mindestabstand von 0,50 m einzuhalten, bei Wendeanlagen beträgt der Abstand 1,0 m.

Alfred Bläser
OrtsbürgermeisterBrunnenstr. 42
54317 Gusterath
Email: ortsbuergermeister@gusterath.de

Tel.: 06588/9836080

Rollende Einkaufswagen in Gusterath, Stand März 2018

Firma/ Name:

Anschrift:

Tel./E-Mail:

Sortiment, Anmerkungen:

Heiko,
mein Kaufzuhaus

Eichenwiese 1
54597 Neuendorf

06552/9909-0
info@heiko.info.de www.heiko.info.de

Lebensmittel und alles zum täglichen Gebrauch, Anfahrt dienstags von 09.00 – ca. 12.00 Uhr

Trampert

Pluwiger Str. 10
54316 Franzenheim

06588/7362

Eierhandel, Anfahrt freitags

W. Wirtz

54298 Gilzem
Meckeler Str. 4

06506/991100

Eierhandel, Anfahrt samstags

Bollig Bäckerei

Am alten Dorfplatz 2, Im Treff 3000
54316 Pluwig

06588/1244

Brot und Backwaren, Anfahrten Samstag, Dienstag, Donnerstag Uhrzeiten Nachfragen

Jakobs Bäckerei

Bahnhofstr. 1
54316 Lampaden

06588/410
bäckerei.jakobs@gmx.de

Brot und Backwaren, Verkauf samstags von 07.00 bis 08.30 Uhr Ruwerstr. Bushaltestelle

Morgengold Frühstücksdienst

Hauptstr. 25
54523 Hetzerath

06508/917579

Brötchenlieferdienst, Wochenende

Cafe
Norbert Greif

Paulinstr. 142
54290 Trier

0651/9120400

Brötchenlieferdienst, Wochenende

Öbstlimann

Gielsgasse 8
53894 Mechernich

02443/911120
0163/5911122

Obst/ Gemüse, Anfahrt dienstags 14.20 Uhr In der Olk
14.30 Uhr Am Brunnen b. Kapelle

Bauer Greif

Oberkirch 8
54294 Trier-Zewen

0651/85710
www.bauer-greif.de

Obst/ Gemüse, Anfahrt nachfragen

Eichhof

Eichhof
54421 Reinsfeld

06503/483
www.eichhof- reinsfeld.de

Fleisch-/ Wurstwaren
Lieferung freitagsnachmittag nach Hause

Bofrost

0800-2008844
www.bofrost.de

Tiefkühlwaren Anfahrt wird mitgeteilt

Blatt & Blüte54316 Pluwig06588/2484Blumen, Lieferservice 3,00 Euro.

Eismann

0152.33785890
www.eismann.de

Tiefkühlwaren Anfahrt wird mitgeteilt

Falls es weitere Möglichkeiten der Nahortversorgung in Gusterath gibt, bitte wenden Sie sich an
Ortsbürgermeister Alfred Bläser, Tel. 06588-9836080.
Vielen Dank!

Neue Biotütensammelstelle

Ein Biotütensammelcontainer befindet sich am Ende des Feldwegs Lindenkapelle Richtung Hockweiler. Dieser ist mit dem Auto aus Gusterath kommend Richtung Trier, Abzweigung Richtung Pluwig, bis zur Abzweigung nach rechts Richtung Hockweiler, an dem gegenüberliegenden Parkplatz am Feldweg erreichbar.

 



Bekanntmachung Nr.123/2017 - SWT , "nächster Bauabschnitt“

Baumaßnahme in Gusterath "nächster Bauabschnitt“

Von diesem Abschnitt ist die Trierer Straße betroffen. Ab Montag 11.12.2017 um 11:00 Uhr fahren die Busse der Linien 30 /85 und alle Einsatzwagen in Gusterath eine neue Umleitung.

Die Fahrzeuge aus Stadt Trier in Richtung Pluwig / Bonerath fahren bis zur Haltestelle Gusterath Schule die normale Route, weiter rechts ab über Bilser, Ringstraße, links ab Trierer Str. (Haltestelle Trierer Straße) weiter links ab in die Helmut-Lemm-Str., Lindenstraße, Am Sauerborn, rechts ab weiter über Ringstraße, Im Bilser. (siehe Skizze) Von dort die Normale Route weiter in Richtung Pluwig oder Bonerath.

Die Rückfahrt in Richtung Stadt erfolgt auf der gleichen Route. Auf der neuen Umleitungstrecke werden alle Haltestellen bedient.

 


Informationen zu den Bescheiden über wiederkehrende Beiträge.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mit Datum vom 17.08.2017 haben die meisten Grundstückseigentümer in der bebauten Ortslage (Abrechnungsgebebiet 1) von Gusterath einen Bescheid über die „ wiederkehrenden Beiträge für die Erneuerung der Verkehrsanlagen in der Ortsgemeinde Gusterath erhalten.

In diesen Schreiben wird die Rechtsgrundlage für die zu zahlenden Beiträge mitgeteilt. Neben dem Landesgesetzt ist die zurzeit gültige Ausbaubeitragssatzung der Ortsgemeinde Gusterath maßgebend.

Vereinfacht ausgedrückt: alle Grundstückseigentümer eines Abrechnungsgebiets tragen gemeinsam zu den Kosten von Verkehrsanlagen bei. Die vom Grundstückseigentümer zu entrichteten Beiträge werden individuell für jedes Grundstück gemäß der Satzung ermittelt. Sie finden Ihre Berechnung auf Seite 2 des Bescheids.

Die Satzung der Ortsgemeinde Gusterath können Sie im Internet unter den folgenden Link eingesehen werden: gusterath.de/gemeindeverwaltung/satzungen/

Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich bei der Ortsgemeinde oder der Verwaltung gemeldet und nachgefragt: In welche Verkehrsanlagen wurde seit 2013 investiert bzw. welche Maßnahmen wurden geplant oder realisiert?

Dies möchte ich Ihnen heute gerne erläuterten.
In den vergangenen Jahren sind verschiedene Kosten für die Ausbauvorplanung in der Helmuth-Lemm-Str. und in der Lindenstraße (Trasse der Buslinie) entstanden. Darüber hinaus ist die Ortsgemeinde an den Kosten für den derzeit laufenden Kreisstraßenausbau beteiligt. Hier teilen sich der Kreis, Verbandsgemeinde und die Ortsgemeinde die Kosten. Unsere Ortsgemeinde übernimmt die Kosten für die Gehwege und die Straßenbeleuchtung – damit anteilig die Grundstückseigentümer. Im Kreuzungsbereich Trierer/Romikastraße wurde ein Wohnhaus angekauft und zurückgebaut, um die Straße an den jetzigen Verkehr und Anforderungen anzupassen. Diese Kosten werden vom Kreis wieder erstattet.

Die Kosten im Überblick:

2013: Teilrückbau eines Wohnhaus Trierer/Romikastraße

Gesamtkosten: 1905 Euro

2014: Bodengutachten, Vermessung und Straßenuntersuchung in der Helmuth-Lemm-Str. und Lindenstraße sowie Notar- und Grundbuchkosten.

Gesamtkosten: 128.927 Euro

2015: Bodenuntersuchung Kreisstraßenausbau, Vermessung, Vorplanung Ausbau Helmuth-Lemm- und  Lindenstraße. Erweiterung Straßenbeleuchtung am Schulplatz, Rückbau Wohnhaus Trierer/Romikastraße.

Gesamtkosten: 49.793 Euro

2016: 1. Abschlag für die Arbeiten Brunnenstraße, Baustelleneinrichtung, Beschilderung, erste Bauarbeiten Gehwege.

 Gesamtkosten: 10.866 Euro

Für die Jahre 2013 bis 2016 ergeben sich somit Investitionsaufwendungen in Höhe von 191.492 Euro

Soweit zu den Bescheiden der vergangenen Jahre.

Wie wir es weitergehen, wo wird noch investiert, wann kommen weiter Bescheide und kann man etwas über die Höhe der Kosten aussagen?

Der Kreisstraßenausbau für die Triererstraße wird in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr fertiggestellt. Allerdings können Abschlagszahlungen für die Baumaßnahmen anfallen. Bevor diese auf die Ausbaubeitragssatzung umgelegt werden können muss der Gemeinderad die Fortsetzung der Ausbaubeiträge beschließen.

Der weitere Ausbau der Gemeindestraßen wird sich über mehrere Jahre hinziehen. Hier müssen noch viele Vorplanungen erfolgen, so dass noch keine verbindliche Aussage über die zeitliche Abfolge und über die Höhe von Bescheiden getroffen werden können.

Bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sie Fragen haben:

Ortsgemeinde Gusterath, 06588.910349 oder

Verbandsgemeinde Ruwer, Herr Schmitt 06500.918227.

 

Stefan Metzdorf

1.    Beigeordneter


Ortsdurchfahrt Gusterath K61/K57

Liebe Bürgerinnen und Bürger,


der Landkreis Trier-Saarburg hat für 2016 die Straßenbaumaßnahme K57/K61 geplant, diese führt durch unsere Ortsgemeinde.

Für diese Maßnamhe wurde bereits ein Wohnhaus an der Ecke Triererstraße / Romikastraße zurückgebaut. Durch den Abriss des Wohnhauses und der damit einhergehenden Verbreiterung der Straße und den geänderten Sichtverhältnissen im Kreuzungsbereich K 57 / K 61 wird sich die bestehende Verkehrssituation nachhaltig verbessern.

Die Straßenbaumaßnamhen werden sich wahrscheinlich, nach dem jetztigen Planungsstand, über einen Zeitraum von zwei Jahren hinziehen.

Wir möchten Ihnen heute schon die Gelegenheit geben einen ersten Blick auf die Straßenplanung durch den Landesbetrieb Mobilität Trier zu geben:

Plan5.1 -  Plan5.2  - Plan5.3Plan5.4

 


Metallsammelcontainer für alle Arten von Metallen

Unterhalb des Bürgerhauses, Richtung Kompostanlage ist ein großer Metallsammelcontainer aufgestellt. Hier kann sämtliches Altmetall, auch Waschmaschinen, Trockner, Elektroherde usw. entsorgt werden. Während den Öffnungszeiten der Kompostanlage ist die Zufahrt zum Container zur Entsorgung geöffnet. Zu anderen Zeiten oder bei sperrigen Geräten, bitte mit dem Hausmeister Herrn Meyer (Tel. 1443) in Verbindung setzen. Ein Teil des Verkaufserlöses wird für die Ortsvereine und andere soziale Organisationen verwendet. Große und schwere Geräte werden auch von der Fa. Welsch abgeholt.

 


Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer

Das Amtsblatt der Verbandsgemeinde Ruwer erscheint wöchentlich freitags und wird kostenlos an alle Haushalte verteilt. Es enthält amtliche Bekanntmachungen sowie Mitteilungen der Vereine und Verbände.

Redaktionsschluss für redaktionelle Texte ist jeweils Montag in der Erscheinungswoche 15.00 Uhr

Tel. 06500/918-112, Fax 06500/918-100

Email: amtsblatt@ruwer.de

Redaktionsschluss für Anzeigen jeweils Montag in der Erscheinungswoche:

Tel. 06502/9147-0, Fax 06502/9147-250